Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister (SHK)

Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) Meister

Im Bereich es Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik einen Meistertitel zu absolvieren, bietet zahlreiche Vorteile, denn genau hier lohnt es sich, schnell ein eigenes Unternehmen aufzubauen und sich durch den Meistertitel das nötige Fachwissen und das Vertrauen der Kunden zu erarbeiten.

Der Meistertitel ist mit einem Bachelor-Abschluss gleichgesetzt und bietet so den höchsten Abschluss, den es ohne akademischen Grad im Handwerk gibt. Als Meister für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bieten sich viele Arbeitsfelder und Möglichkeiten für eine Führungsposition oder dafür, sich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig zu machen.

Arbeitsfelder des Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister

Gerade mit einem Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister Titel lohnt es sich, ein eigenes Geschäft aufzubauen und sich so eine unabhängige und finanziell sichere Zukunft zu sichern. Eine Heizung benötigt jeder, mit einem Meistertitel ist es hier möglich, sich selbstständig zu machen, ohne Meistertitel bestehen hier keine Chancen, da dieser vorgegeben ist.

Auch als leitender Angestellter kann mit dem Meistertitel eine Verbesserung der finanziellen Situation erreicht werden. Gerade große Betriebe bieten hier zahlreiche Möglichkeiten für eine Anstellung als Meister in diesem Bereich. Als Meister fällt Ihnen dann die Verantwortung für das Personal und die Organisation und die Struktur in Ihrem Bereich zu.
Auch die Ausbildung von Lehrlingen und die Weiterbildung der Mitarbeiter fallen in den Aufgabenbereich eines Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister.

Alle weiteren Aufgaben und Verantwortungsbereiche werden im jeweiligen Arbeitsvertrag geregelt. Hier kommt es speziell auf den Einsatzort und das arbeitgebende Unternehmen an.

Voraussetzungen für einen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister

Als Grundlage für die Weiterbildung zum Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik Meister gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Es ist auf jeden Fall entweder eine abgeschlossene Ausbildung als Anlagetechniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, eine Ausbildung als (Zentral) Heizungs- und Lüftungsbauer oder eine abgeschlossene Ausbildung als Gas- und Wasserinstallateur nötig um ohne weitere Berufserfahrung den Meistertitel in diesem Bereich anzustreben.

Aber auch fachfremde Ausbildungen ermöglichen es, einen Meister Titel in diesem Bereich zu erlangen, wie in allen anderen Bereichen der Meistertitel auch. Dafür ist allerdings eine fachfremde abgeschlossene Berufsausbildung in Kombination mit einer mehrjährigen Berufserfahrung nötig.

Perspektiven mit dem Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Meister

Der Meistertitel in diesem Bereich wird mit dem Meisterbrief ausgezeichnet und ermöglicht es so, sich eine Selbstständigkeit aufzubauen und so für mehr Unabhängigkeit zu sorgen. Das ist allerdings noch lange nicht alles. Der Meister Titel wird mit dem Bachelor-Abschluss gleichgesetzt und ermöglicht es auch so einen Zugang zu einem weiterführenden Studium zu erhalten. Dem Betriebswirt oder anderen Studiengängen steht so nicht mehr im Wege.