Meister Hochschulreife

Meister Hochschulreife

Seit 2008 ist es möglich, auch mit einem Meistertitel ein Hochschulstudium zu beginnen und sich so für ein Studium nach Wahl zu qualifizieren. Bis zu diesem Zeitpunkt war es lediglich mit dem Abitur oder der Fachhochschulreife möglich, ein Studium an der Hochschule zu beginnen.

Das Umdenken im Bereich der Bildung ist ein wichtiger Schritt und bietet somit auch die Möglichkeit, auch nach einem erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung und deinem Meistertitel neue Wege zu gehen oder sich noch weiter zu qualifizieren.

Die Umstrukturierung bietet folgende Möglichkeiten für ein Studium an der Hochschule:

  • Mit einem abgeschlossenen Meistertitel kann ein Studium direkt angeschlossen werden. Dabei stehen alle Bereiche offen.
  • Auch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und, meistens handelt es sich hier um 3 Jahre Berufserfahrung, kann ein fachbezogenes Studium aus dem Bereich der Berufsausbildung angeschlossen werden.
  • In manchen Fällen ist es auch möglich, ohne ein (Fach) Abitur und mit einer Berufsausbildung direkt ein fachbezogenes Studium zu beginnen, hier müssen dann aber Prüfungen abgelegt werden oder es erfolgt ein Probestudium.
    Hier ist es aber wichtig zu beachten, dass die Länder hier unterschiedliche Bestimmungen und auch Zugangsvoraussetzungen verlangen, denn Bildung wird auf Länderebene individuell geregelt.

Lohnt sich mit einem abgeschlossenen Meistertitel ein Studium?

Wer sich nach der Berufsausbildung dafür entscheidet auch noch einen Meister Titel anzuschließen und so die beruflichen Qualifikationen weiter nach oben zu schrauben, trifft schon eine gute Entscheidung. Durch den Meistertitel ergeben sich dann aber auch noch deutlich mehr Vorteile, denn hier steht einem die weite Welt der Studiengänge offen.
Generell lässt sich hier aber sagen, dass es sich immer lohnt, im Bereich des ursprünglich gelernten Handwerkes zu bleiben und hier mit dem Studium noch zusätzliche Qualifikationen zu erreichen, die dann für das eigene Geschäft oder die Anstellungsmöglichkeiten weitere finanzielle und arbeitstechnische Möglichkeiten bieten. Hier eignet sich immer ein Aufstocken der Fähigkeiten im Bereich des Handwerkes oder ein Ingenieurstudiengang. Aber auch Themen wie die Betriebswirtschaft sind interessante Studiengänge, die sich dann optimal mit den handwerklichen Qualifikationen verknüpfen lassen.

Kosten für ein Studium Meistertitel und die Hochschule

Wichtig ist hier allerdings auch, sich im Vorfeld über den zeitlichen und auch über den finanziellen Aufwand bewusst zu werden. Denn ein Studium ist mit viel Zeit verbunden. Auch hier gibt es die Möglichkeiten eines Teilzeitstudiums, dann erhöht sich die Dauer und der Aufwand, wenn nebenbei noch gearbeitet wird, oder eines Fernstudiums, dies wird meist privat betrieben und ist mit deutlich höheren Kosten verbunden.
Der Arbeits- und Zeitaufwand ist ebenfalls zu berücksichtigen und Sie müssen sich bewusst machen, das dafür sehr viel Disziplin nötig ist.