Meister für Schutz und Sicherheit

Meister für Schutz und Sicherheit

Sicherheit ist ein wichtiges Thema und wird gerade in der Geschäftswelt immer wichtiger. Der Meister für Schutz und Sicherheit gehört zu den höchsten Bildungsabschlüssen, ohne akademischen Hintergrund im Bereich der Sicherheit in Deutschland.

Dieser Meister Titel befähigt ein eigenes Sicherheitsunternehmen zu führen, oder auch als leitender Sicherheitsmitarbeiter in großen Unternehmen zu arbeiten. Gerade als Werkschutzleiter werden die Meister für Schutz und Sicherheit gerne eingesetzt und erfüllen hier sehr verantwortungsvolle Aufgaben.

Das Aufgabenfeld des Meister für Schutz und Sicherheit

Das Hauptaufgabenfeld eines Meister für Schutz und Sicherheit sind die Sicherheits- und Ordnungsmaßnahmen. Diese werden vom Meister geplant und auch entwickelt. Gerade große Projekte erfordern das Wissen und die Organisation und Planung eines Meister für Schutz und Sicherheit. Jedes Projekt benötigt spezielle Sicherheitsanalysen, eine betriebliche Sicherheitspolitik, Konzepte und Vorschläge, um hier alle Vorgaben erfüllen zu können und auch die Sicherheit gewährleisten zu können. Dabei müssen auch die speziellen baulichen und sicherheitstechnischen Maßnahmen geplant und entwickelt werden, um hier für einen guten Standard und die besten Voraussetzungen zu sorgen. Der Meister für Schutz und Sicherheit übernimmt alle Aufgaben und Analysen, die für die Planung nötig sind, ist für die Entwicklung der Maßnahmen und natürlich auch für die Umsetzung und das Fortbestehen dieser verantwortlich.

Aber das ist noch lange nicht alles, auch die Verwaltung des Budgets und auch die Planung und Einteilung des entsprechenden Personals fallen in den Aufgabenbereich des Meisters für Schutz und Sicherheit.

Dazu kommt, wie bei jedem Meister, das Ausbilden von Lehrlingen. Gerade im Bereich Schutz und Sicherheit ist dies ein besonders wichtiger Bereich, denn hier wird wichtiges Fachwissen vermittelt, das sonst oft nicht von Quereinsteigern gegeben ist, die gerade in diesem Bereich oft eingesetzt werden. Dabei kommt ein weiterer Vorteil des Meisters für Schutz und Sicherheit zum Tragen, denn diese sind auch berechtigt eigene Fortbildungsmaßnahmen zu erstellen und so auch andere Mitarbeiter besser schulen und ihr Fachwissen vermitteln.

Weitere Spezialisierungen der Meister für Schutz und Sicherheit

Um sich noch spezieller auf einen Bereich konzentrieren zu können, bietet sich hier auch gerne eine Spezialisierung auf einen bestimmten Schutzbereich an, das kann zum Beispiel der Brandschutz sein. Aber auch ein interner Ermittlungsdienst oder gar die Entwicklung von speziellen Zugangssystemen kann hier eine Spezialisierung und auch eine Möglichkeit für eine Selbstständigkeit darstellen.

Voraussetzungen für die Prüfungszulassung als Meister für Schutz und Sicherheit
Hier gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Sicherheit erfordern oder in Ausnahmefällen eine fachfremde Ausbildung mit entsprechender Berufsausbildung.

Der Meister für Schutz und Sicherheit gehört zu den Meister Titeln, die keinen Lehrgang erfordern, allerdings ist dieser, aufgrund des umfangreichen Fachwissens dringend angeraten.