Kraftverkehrsmeister

Kraftverkehrsmeister

Der Meister für Kraftverkehr gehört zu den Fachmeistern und wird ebenfalls als Meister Titel mit dem dazugehörigen Meisterbrief ausgezeichnet. Auch dieser Meister-Titel ist gleichgestellt mit einem Bachelor-Abschluss und wird auch als solcher anerkannt.

Die Aufgaben eines Kraftverkehrsmeisters

Die hauptsächlichen Aufgaben eines Kraftverkehrsmeisters liegen in der Überwachung und Führung eines Fuhrparks. Dazu gehören auch die Aufgaben einen effizienten Betrieb zu gewährleisten, die Transportabläufe zu überwachen, das Erstellen von Fahrplänen und das Einteilen der Fahrer. Weitere sehr verantwortungsvolle Aufgaben sind die Sicherheits- und Unfallverhütung und dabei die Sorge um die Einhaltung dieser, auch das Überwachen der Lenk- und Ruhezeiten gehören zu den sehr verantwortungsvollen Aufgaben, die zum Aufgabenbereich eines Kraftverkehrsmeisters gehören.

Auch wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben fallen in das Gebiet des Kraftverkehrsmeisters, dazu gehören die Überwachung des Budgets und auch die Kostenentwicklung des Fuhrparkes. Auch die Aufgabe der Personalführung und die Ausbildung der Lehrlinge fallen in den Aufgabenbereich eines Meisters und in seinem Bereich ist natürlich auch der Kraftverkehrsmeister hier verantwortlich.

Der gesamte Aufgabenbereich ist mit viel Verantwortung verbunden und gibt dem Meister für Kraftverkehr einen großen freien Handlungsspielraum und sorgt so auch dafür, dass hier eine Leitungsposition eingenommen wird.

Damit gehört der Kraftverkehrsmeister zu den Meistertiteln, die eher in einem Anstellungsverhältnis für einen beruflichen Aufstieg sorgen können und weniger für eine Selbstständigkeit geeignet sind. Allerdings schließt sich eine Selbstständigkeit hier nicht aus.

Welche Berufsgruppen qualifizieren sich für den Kraftverkehrsmeister?

Aufgrund der speziellen Anforderungen, die sich einem Kraftverkehrsmeister stellen, bieten sich hier vor allem die Berufsgruppen aus dem Fahrpersonal an, dazu gehören unter anderem die Berufskraftfahrer oder auch die Fahrlehrer. Um sich für den Kraftverkehrsmeister zu qualifizieren und die Prüfung dann auch erfolgreich ablegen zu können, empfiehlt sich hier, eine langjährige Berufserfahrung. Die Ausbildung für diesen speziellen Meistertitel, der auch eine Untergruppe des Industriemeisters ist, sind mindestens 1000 Unterrichtsstunden verbunden und dieser Meistertitel gehört zu den zeit- und kostenintensiven Meistertiteln.

Besonderes Einsatzgebiet des Kraftverkehrsmeisters

Auch für mobile Einsätze sind die Kraftverkehrsmeister gerne eingesetzt. Gerade bei Unfällen oder Verkehrsbehinderungen sind die Kraftverkehrsmeister mit einem mobilen Unfallhilfewagen vor Ort und kümmern sich um die ersten Maßnahmen am Unfallort. Darunter kann sowohl die Umleitung des Verkehrs oder auch das Organisieren von Ersatzfahrzeugen und Personal sein. Gerade in Städten, die über spezielle öffentliche Verkehrsmittel verfügen, können diese Unfallhilfewagen sogar mit einem Blaulicht ausgestattet sein.

Der Kraftverkehrsmeister ist ein sehr verantwortungsvoller Beruf und erfordert viel Erfahrung und vor allem ein solides und detailliertes Fachwissen, um all den Anforderungen gerecht zu werden.